Die Reviere 

Blausteinsee Wehebachtalsperre Staubecken Obermaubach Neffelsee Zülpicher Wassersportsee Steinbachtalsperre Dreilägerbachtalsperre Kalltalsperre Staubecken Heimbach Rursee Obersee Urftsee Wesertalsperre Lac de la Gileppe Perlenbachtalsperre Oleftalsperre Lac de Warfaaz Lac de Robertville Blankenheimer Schlossweiher Freilinger See Bütgenbacher See Kronenburger See Wirfttalstausee Rechter Weiher Gerolsteiner Stausee Jungferweiher Ulmener Maar Gemündener Maar Weinfelder Maar Schalkenmehrener Maar Pulvermaar Holzmaar Immerather Maar Meerfelder Maar Windsborn-Kratersee Stausee Bitburg-Biersdorf Stausee von Nisramont Lac de Cherapont Les Doyards Staubecken von Coo


29

 Weinfelder Maar
Dem nahe gelegenen Friedhof und der Weinfelder Kapelle verdankt das Maar seinen zweiten Namen ‚Totenmaar’. Viele
spannende Legenden ranken sich um das höchstgelegene und mit 51 Metern tiefste der drei Dauner Maare.

www.tourismus.daun.de





zurück

nach oben

Seite drucken